hobby-Test Seite 3/5

Hervorragend schallisoliert ist der Motorraum über die innen gepolsterte Motorhaube und ...
... ausreichend dimensioniert die Ansaugdämpfung. Für italienische Ohren sicher ein Manko!

Limousine mit Sportwagen-Triebwerk

Beim Motor ist alles drin und dran, was des Autofreundes Herz höherschlagen läßt. Mit 80:80 mm für Bohrung und Hub ist der Motor quadratisch ausgelegt, der effektive Hubraum beträgt 1608 ccm, doch hoffen wir (wegen der Besteuerung in der Bundesrepublik), daß man den zu versteuernden Hubraum auf 1599 ccm bringt, sonst gilt er als 1700er. Die Leistung von 90 PS bei 5600 U/min wird bei einer Verdichtung von 8,8:1 und über einen Doppelvergaser erzielt. Fiat baut also einen Sportmotor in Alltags-Version mit einer Literleistung von 56 PS ein. Er ist überraschend leise, und allein schon das teure Isoliermaterial unter der Motorhaube zeigt, daß man sehr großen Wert auf Phon-Komfort legt. Die Kurbelwelle des Vierzylinders ist fünffach gelagert. Zur 12-Volt-Anlage fehlt auch hier nicht die Drehstromlichtmaschine und der sich elektromagnetisch – also automatisch – ein- und ausschaltende Ventilator.

Der Kofferraum hat einen Inhalt von 400 Litern und läßt sich gut beladen. Das Reserverad liegt unter dem Kofferboden. Am Heck die serienmäßigen Rückscheinwerfer.
Fiat hat sich etwas einfallen lassen: Der Tankverschluß arbeitet nicht mit Federdruck, sondern wird mit einem Gewinde dicht aufgeschraubt. Abschließbar ist er leider nicht.

hobby-Test Seite 4